Heilpflanzen Houttuynia, Pflanzen am Teich

Houttuynia cordata ist ein altes chinesisches kraut, das für seine legendären heilkräfte bekannt ist. Dieser mehrjährige boden decker kommt hauptsächlich in den berggebieten ostasien vor. Die pflanze ist auch in ländern Japan, Korea und Südchinas beheimatet, wo sie in feuchten böden und flach wasser gebieten mit schatten gedeiht.

Diese krautige pflanze ist für ihr extra grassierendes und invasives wachstum bekannt, das von einer unbegrenzten verbreitung begleitet wird. Er kann bis zu 15 zentimeter hoch werden. Es dient auch kulinarischen zwecken in vielen ländern der welt wie vietnam, wo es als gemüse konsumiert wird.

Wachstum und Beschreibung von Houttuynia Cordata

Diese krautigen pflanzen wachsen extrem schnell und können eine länge von 20-80 zentimetern erreichen. Diese pflanze wächst sowohl horizontal als auch vertikal. Der proximale teil des stängel dieser pflanze neigt dazu, zu ziehen oder zu ziehen, wodurch gleichzeitig adventivwurzeln entstehen. Der seitliche teil des stängel wächst jedoch vertikal nach oben.

Pflanzen mit antivitaler Wirkung

Die breiten, bunten blätter der pflanze sind mehr oder weniger herzförmig. Diese blätter sind etwa 4-9 zentimeter lang und haben einen durch messer von 3-8 zentimetern. Die blätter sind meistens grün; gelegentlich werden ihnen jedoch bronze, bunte creme und scharlach farben zugeschrieben.

Diese pflanze blüht im sommer. Sie trägt schöne grünlich gelbe blüten mit großen weißen hoch blättern an der basis, die auf einem 2-3 zentimeter langen endstiel gehalten werden.

Houttuynia Cordata Medizinische Anwendungen

Die von den chinesen seit der antike verwendete injektion von H. cordata hat sich als linderung von symptomen im zusammenhang mit abnormalen lungen sowie verschiedenen infektion krankheiten erwiesen. Tatsächlich kann diese Injektion auch einem krebs artigen pleuraerguss und einer refraktären hämoptyse entgegenwirken. Es hat auch eine sofortige unterdrückende wirkung gegen das pseudorabies herpes virus.

Das beliebte japanische getränk ‚Dokudami Cha‘ oder houttuynia cordata tee ist als sehr wirksam bei chronischen ohren schmerzen bekannt. Dieses ‚giftblockierende kraut‘ ist seit langem für seine wunder samen eigenschaften bekannt. Auf China wird das kraut wegen des fauligen fisch geruch, den die blätter bei starkem drücken verströmen, als „Fischgeruchkraut“ bezeichnet. Die vietnamesen nennen es aus ähnlichen gründen “Fischminze“.

Die legendäre heilkraft dieses heilkraut hat ihm den namen “Dokudami“ eingebracht, da “doku“ eigentlich gift bedeutet und das wort “Dami“ impliziert, das gift zu blockieren oder seine ausbreitung zu stoppen. Dieses kraut wird die entgiftung fortsetzen, auch während der patient schläft und die vom körper ausgeschiedenen giftstoffe ansammelt.

Kulinarische Verwendungen in Houttuynia Cordata

Die vietnamesen verwenden houttuynia cordata als blatt gemüse zum garnieren von gerichten. Der fischige geschmack und das aroma des kraut haben dazu geführt, dass menschen es in vielen teilen der welt als minze oder basilikum genießen.

In mehreren südwestlichen provinzen Chinas wie guizhou, sichuan und Yunnah werden die wurzeln dieser pflanze als wurzel gemüse verzehrt. Die blätter der pflanze werden in pakoras und salat in orten wie manipur geliebt und genossen.

Nebenwirkungen

Es gibt bis heute keine nebenwirkungen im zusammenhang mit dem kraut houttuynia cordata. Es wird jedoch immer empfohlen, vor dem verzehr oder der verwendung von heilkräutern einen arzt zu konsultieren.

x